Rezension: AUSGEBLUTET - Marcus Sammet


24. April 2017

 

"Sterbe wohl, Miststück!"

 

AUSGEBLUTET




Autor: Marcus Sammet
Verlag: Schindler-Verlag
Genre: Thriller
Preis: 9,95 €
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 200 Seiten
Ersterscheinung: 2. Neuauflage (2. Oktober 2013)
ISBN: 978-3-939-57105-6
gelesen von: Romy


   

 

Buchbeschreibung:
"Jetzt dachte sie, jetzt ist der richtige Augenblick. Sie griff mit ihrer freien Hand in den hinteren Saum ihrer Korsage und holte ein frisch geschärftes, klassisches Rasiermesser hervor. Im gleichen Moment, in dem sie schnitt, drehte sie sich zur Seite, um nicht direkt mit seinem Blut vollgespritzt zu werden.“

Britta Stockinger steht der Sinn nach Rache. Alle die für ihr unglückliches Leben verantwortlich sind sollen sterben. Ihr besonderer Hass gilt dabei Männern. Männern, die sie noch für ihre Zwecke benutzt, bis sie sie ausbluten lässt. Ihre Mutter soll die Letzte sein, die sterben soll. Dann erfährt sie etwas, das ihrem Leben eine ganz neue Richtung geben könnte.

Wenn du beginnst, deine Identität zu verlieren, weil jemand anders dein Leben besitzen möchte. 

Ein Thriller mit einer eiskalten Mörderin!


Zum Autor:
Marcus Sammet, geboren 1967 in Recklinghausen, Nordrhein-Westfalen.
Mitte der 90er habe ich angefangen zu schreiben, jedoch hat es sehr lange gedauert bis ich meine Werke jemanden zum lesen gegeben hatte. Die Kritik die ich bekam, war durchweg positiv und ich wagte danach den Schritt der Veröffentlichung.
Doch es gibt ja immer die Möglichkeit sich zu steigern und das ist mir mit den nächsten Krimis wohl gelungen. Jedenfalls wollten diejenigen, die Aderlass gelesen hatten, unbedingt einen weiteren Krimi von mir lesen. So entstand dann Ausgeblutet, der eine in sich geschlossene Fortsetzung zu Aderlass darstellt.

Inzwischen gibt es für meine Krimis einen Reihentitel, der Verwechslungen zu anderen bestehenden ähnlich lautenden Titeln vermeiden soll. Anders als bei den meisten Reihen wird bei mir die Tat im Vordergrund stehen. Meine Protagonisten können zwar immer wieder im nächsten auftauchen, doch das werde ich nicht zur festen Regel werden lassen. So bleibt jeder Krimi für sich ein alleinstehendes Werk. Ebenso verzichte ich auf einen festen Ermittler.
Zunächst ist dann Aderlass im Selfpublishing von mir veröffentlicht worden.
Anfang Dezember 2011 wurde der cool-Verlag auf mich aufmerksam. Meine Krimis sind dort in der Reihe "Sterbe wohl..." erschienen. Los ging es Anfang März 2012. Der Verlag wurde bereits am 04.08.2012 wieder geschlossen.

Cover:
Passend zum ersten Band der Sterbe-wohl-Reihe, gibt es bei "Ausgeblutet" auch lediglich drei Farben. Der Einband ist weiß hochglänzend. Im oberen Drittel steht der Name des Autors und auch der Titel des Buches in schwarzen Großbuchstaben.
In der Mitte erkennt man eine Menschengestalt. Es scheint eine Frau zu sein, da mit einer schwarzen Umrandung ein Busen angedeutet wird. Sie trägt ein blutrotes Kleid, welches nach unten hin ausläuft, förmlich "ausblutet".

Inhalt: 
Thomas Mattern ist nicht mehr der ewige Junggeselle.
Noch immer ist er über beide Ohren in seine Barbara verliebt, mit der er in der kurzen zweiwöchigen Beziehung schon einiges durchmachen musste.

Noch bevor Barbara aus dem Krankenhaus entlassen wird, beschließen beide, dass es wohl am sinnvollsten wäre, wenn sie zu Thomas in sein Penthouse in München City zieht.
Als er Barbara schließlich aus dem Krankenhaus abholt und sie in ihr neues Heim geleitet, hat er eine Willkommenssparty für sie organisiert. Alle seine Freunde und auch ihre Arbeitskollegin Sophie ist da.

Als erster begrüßt sie Thomas jahrelanger Freund Jens Klamm, doch er scheint überrascht, gar verwirrt. Dies bleibt Thomas nicht verborgen.
Kurz darauf bittet Jens seinen besten Freund um ein kurzes Gespräch unter vier Augen.
Jens Klamm erzählt, dass er "Babs" bereits seit längeren kennt und das aus einem Gewerbe, was Thomas nicht gefallen wird. Beide haben sich wohl auch schon des öfteren miteinander verkehrt.
Jens Klamm stößt bei seinem besten Freund auf völlige Ungläubigkeit, bis Jens Thomas von Barbaras Muttermal in Sternenform erzählt, welches sich auf ihrem Hinterteil befindet.
Thomas ist irritiert und möchte die Angelegenheit zunächst vergessen, doch er kann es nicht einfach ignorieren.

Um die ganzen Strapazen der letzten Tage zu vergessen, möchte Thomas seine Barbara mit einem Liebesurlaub auf Gran Canaria überraschen.
Seine Auserwählte ist sehr angetan, bittet Thomas jedoch darum, vorher auf Mallorca bei ihrer Mutter einen Zwischenstop einzulegen. Sie möchte ihr gern Thomas vorstellen, doch das auch nur mit Widerwillen, denn bereits mehrere Ex-Partner haben Barbara nach dem Treffen mit ihrer Mutter fluchtartig das Weite gesucht. Welches Geheimnis verbirgt Barbaras Mutter Hedwig und was weiß sie über ihre Tochter so erschreckendes zu berichten?

Zeitgleich hat Jens Klamm ein Date mit seiner vermeindlichen Barbara Stein ausgemacht. Wird sie kommen? Als sie dann vor seiner Tür auftaucht, mit einem Mantel bekleidet und darunter nichts als erotische Dessous trägt, ist er hin und weg und sofort bereit für eine heiße Nacht.
Sie möchte diesmal etwas Neues ausprobieren, daher fesselt sie ihn an den Händen und Füßen ans Bett. Kurz vor dem Höhepunkt merkt er ein kurzes Stechen.... Was hat sie getan? Er sieht nut noch Blut, überall Blut. Sein Blut.

Fazit: 
Der zweite Band der Sterbe-wohl-Reihe beginnt mit einem kurzen Rückblick.
Der Schreibstil ist auch hier wieder flüssig und der Thriller lässt sich auch unabhängig vom ersten Teil lesen.
Mir waren die Protagonisten durch den ersten Teil nunmehr bekannt und leider bin ich in "Ausgeblutet" mit ihnen nicht so ganz warm geworden. Die Charaktere waren mir diesmal etwas zu kalt und unpersönlich.
Die Story rund um Barbara und ihr Geheimnis fand ich spannend, aber auch ungewöhnlich.
Für mich hätte es hier noch mehr Potenzial gegeben.

Daher vergebe ich 3 Büchereulen.




Weitere Bücher des Autors:

  • Aderlass
  • Axt
  • Angerichtet
  • Ausgeschlachtet

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen