Rezension: Eiskalte Verschwörung - Astrid Korten


22. Dezember 2016

 

"Big Brother ist watching you!"
(Kommentar aus Buchbeschreibung)

 

Eiskalte Verschwörung


Autor: Astrid Korten
Verlag: CW Niemeyer Buchverlage GmbH
Genre: Thriller
Preis: 9,95 €
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 304
Ersterscheinung: 21. Oktober 2015

ISBN: 978-3-8271-9437-4 
gelesen von: Romy
   

Hier Leseprobe downloaden

 



Buchbeschreibung:
Berlin ist in Aufruhr. Als das Herz von Bardo Erbach, renommierter Kriminologe und Berater des Innenministeriums, aufhört zu schlagen, erschüttert gleichzeitig ein bestialischer Mord die Bundeshauptstadt. Seine Tochter Alexa, Leiterin der Forensischen Strafanstalt, stimmt nach seiner Beisetzung einer Studie des Innenministeriums zu. Parallel geraten Alexa, ihr siebenjähriger Sohn Josh und Tom, ihr Ehemann und Ermittler beim BKA, ins Visier des Softwareentwicklers und Psychopathen Janus. Gewalt und Tod bestimmen auf einmal Alexas Leben ... Ein spannender, hochbrisanter Top-Thriller, der die Gefahren von Predictive Policing die vorhersehende Polizeiarbeit und der digitalen Überwachung skizziert.





Zum Autor: 
Astrid Korten, geboren 1962 im niederländischen Heerlen, lebt heute mit ihrer Familie in Essen. Sie studierte Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Leiden und Maastricht, arbeitete viele Jahre als Marketing- und Vertriebsleiterin sowie als Geschäftsführerin eines renommierten Pharmaunternehmens. Ihre große Leidenschaft aber ist das Schreiben, das sie 2004 zu ihrem Beruf machte. Astrid Korten schreibt Thriller, Romane für Kinder und Erwachsene sowie Drehbücher, Theaterstücke und Kurztexte. Ihr bevorzugtes Genre ist die Spannung. Bei ihrer akribischen Recherche lässt sie sich von Forensikern, Psychologen, Gentechnologen, Pathologen und Medizinern beraten. Ihr Thriller „Eiskalte Umarmung“ erreichte im vergangenen Jahr Platz 1 der Bestsellerliste eines E-Book-Onlineportals und stand monatelang in den Top 20. Auch „Eiskalter Schlaf“ und „Tödliche Perfektion“ erreichten die Top Ten der E-Books. Die Autorin ist Mitglied im Syndikat und Mörderische Schwestern e.V. und außerdem als Kultur-Redakteurin für das erfolgreiche Online-Portal FRAUENPANORAMA tätig. In ihrer Freizeit spielt sie Saxophon, malt (Öl auf Leinen) und unterstützt ehrenamtlich diverse humanitäre Organisationen.

Cover:
Das Cover zeigt die halbe markante Gesichtshälfte eines Mannes. Er hat einen starren und durchdringenden Blick. Wirkt unsympathisch. Ein leichter Haar- und Bartansatz ist zu erkennen.
Die Kleidung in Form eines schwarzen Rollkragenpullovers wird angedeutet. Aus seinem linken Auge sind spiralförmige Bewegungen auszumachen. Ähnlich wie bei einem Sonar. Als würde er etwas suchen oder nach etas Ausschau halten.

Inhalt:
Alles beginnt an einem Freitag in Berlin-Friedrichshagen. Alexa Erbach ist die Tochter von Brado Erbach, ein renommierter Kriminologe und Berater des Innenministeriums. Ein sehr angesehener Mann. Doch Alexa ist ihm im beruflichen Sinne nicht unähnlich. Zunächst war sie Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie in der forensichen Psychiatrie in Hamburg. Nach ihrer Heirat mit dem Profiler Tom Diavelli wurde ihr vom Innenministerium die Leitung der forensichen Anstalt Auxilium Reos in Berlin übertragen. Beide haben einen gemeinsamen Sohn namens Josh im Alter von sieben Jahren. Sie führen eine intakte Ehe. Als sie am besagten Tag einen Termin bei der Firma Neurotec wahrnahm, erfuhr sie über die Nachrichten im Fernsehen von dem Tod ihres Vaters. Dieser traf sie zutiefst, obwohl ihre Beziehung doch immer sehr kühl und unnahbar war.
Als sie die Erbangelegenheiten regeln wollte, stellte sich nunmehr heraus, dass ihr Vater ein riesiges Vermögen in Millionenhöhe angehäuft hat. Es ist unsklar, woher dieses Vermögen stammt. Eines ist jedoch sicher, als Kriminologe ist es unmöglich so ein Vermögen anzuhäufen.
Doch auch noch weitere familiäre Details kommen ans Licht, die ihre bis dato glückliche Welt zu Bruch bringt. Irhre Ehe in eine Sackgasse. Ihr Mann fängt an zu trinken, der Sohn fühlt sich vernachlässigt. Sie selbst verfolgen schlimem Alpträume... Dies soll jedoch noch nicht alles sein. Alexa und ihre Familie geraten in die Maschenschaften des Psychopathen Janus, dessen Leidenschaft es ist Frauen maßlos zu quälen. Auch gibt es auf einmal Probleme mit einem gefährlichen Strafgefangenen in ihrer Anstalt.
Inwieweit spielen hier Predictive Policing, Hackerangriffe und brisante Software eine Rolle?
Das möchte ich an dieser Stelle nicht verraten.
 
Fazit:
Das Buch beginnt sehr brutal. Der Einstieg in die Geschichte rund um Alexa Erbach ist gut verfasst. Auch wie die Autorin das Thema der Digitalen Überwachung und Predictive Policing mit in dem Roman aufgenommen hat, war sehr gut durchdacht. Jedoch hatte ich manchmal kleine Verständisschwierigkeiten, was das Lesen ab und an ein bisschen zäh machte. Gegen Ende konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Adrenalin pur. Die Spannungskurve schießt nur so nach oben. Der Verlauf war für mich bis zum Ende nicht vorauszuschauen. Der Schreibstil ist wieder einmal hervorzuheben.Dem Leser wird klar, inwieweit wir das Thema Überwachung nicht außer Acht lassen dürfen. Das Thema ist akuter denn je.
Ein spannender und vor allem hochbrisanter Thriller.
Ich vergebe 4 Büchereulen.









Weitere Bücher der Autorin:

  • Tödliche Perfektion
  • Die verlorenen Zeilen der Liebe
  • Eiskalter Plan
  • Eiskalte Umarmung

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen