Rezension: Eiskalte Umarmung - Astrid Korten


13. Januar 2017

 

"Nichts für schwache Nerven!"

 

Eiskalte Umarmung


Autor: Astrid Korten
Verlag: Gmeiner Verlag
Genre: Thriller
Preis: 12,99
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 374

Empfohlenes Alter: ab 18 Jahren
Ersterscheinung: 03. Februar 2016

ISBN: 978-3-8392-1885-3
gelesen von: Romy
   

Hier Leseprobe downloaden

 



Buchbeschreibung:
»Morgen ist Sonntag«, flüsterte er. »Du wirst in Ekstase sterben. Du wirst mich anflehen, dich zu töten. Du wirst Schmerz empfinden. Ich kenne dieses Gefühl. Mit ihm zerfließt die Zeit, und sie formt sich aufs Neue. Ich muss dich töten, verstehst du? Denn dein Anblick öffnet eine Tür, hinter der die Albträume der Vergangenheit lauern.«







Zum Autor: 
Astrid Korten, geboren 1962 im niederländischen Heerlen, lebt heute mit ihrer Familie in Essen. Sie studierte Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Leiden und Maastricht, arbeitete viele Jahre als Marketing- und Vertriebsleiterin sowie als Geschäftsführerin eines renommierten Pharmaunternehmens. Ihre große Leidenschaft aber ist das Schreiben, das sie 2004 zu ihrem Beruf machte. Astrid Korten schreibt Thriller, Romane für Kinder und Erwachsene sowie Drehbücher, Theaterstücke und Kurztexte. Ihr bevorzugtes Genre ist die Spannung. Bei ihrer akribischen Recherche lässt sie sich von Forensikern, Psychologen, Gentechnologen, Pathologen und Medizinern beraten. Ihr Thriller „Eiskalte Umarmung“ erreichte im vergangenen Jahr Platz 1 der Bestsellerliste eines E-Book-Onlineportals und stand monatelang in den Top 20. Auch „Eiskalter Schlaf“ und „Tödliche Perfektion“ erreichten die Top Ten der E-Books. Die Autorin ist Mitglied im Syndikat und Mörderische Schwestern e.V. und außerdem als Kultur-Redakteurin für das erfolgreiche Online-Portal FRAUENPANORAMA tätig. In ihrer Freizeit spielt sie Saxophon, malt (Öl auf Leinen) und unterstützt ehrenamtlich diverse humanitäre Organisationen.

Cover:
Auf dem Cover ist eine linke Frauenhand zu erkennen. Deren Fingernägel sind marineblau lackiert. Tiefe dunkelrote Blutspritzer säumen den Hintergrund, welcher hellgrüne Farbtöne aufweist.
Ein Cover, welches durch Minimalisus überzeugt.

Inhalt:
"München, April 1981 - Samstagsnacht."
"Jakob fur mit seinem Wagen durch die dunkle Nacht." "Er war gar nicht auf der Jagd gewesen."
Jakob hat Alptäume aus seiner Kindheit, welche er in der Nachkriegszeit durchlebt hat.
Er ist ein Serienmörder, mit gewissen Vorlieben. Seine Opfer sind junge, attraktive und vor allem Frauen. Er kennt keine Gnade, denn sie haben ihn verraten. Er ist der Prinz, der sie erlöst.
Der Kommissar Robert Hirschau wird mit dem Fall betraut. Doch Jakob hinterlässt keine Spuren. Ist es überhaupt sein richtiger Name? Nur eins ist sicher, er schlägt wieder zu.
 
Fazit:
WOW, einfach spitzenmäßig. Das Buch hat mich von Beginn der ersten Seite an gefesselt. 
Folgt einem Serienkiller!
Es fiel mir bis zum Schluss schwer, es aus der Hand zu legen. Ein toller Psychothriller, dem ich jeden nur empfehlen kann, der über 18 Jahre ist. Eine überaus detailreich beschriebene Brutalität. Das Buch treibt einem an seine psychischen Grenzen. 
Das Ende kommt leider sehr knapp daher. Dennoch kein Punkabzug, da der sonstige Roman mich einfach vollends überzeugt hat. Bitte mehr davon!
Ich vergebe 5 Büchereulen.









Weitere Bücher der Autorin:

  • Tödliche Perfektion
  • Die verlorenen Zeilen der Liebe
  • Eiskalter Plan
  • Eiskalte Verschwörung

WERBUNG
Aufgeführte oder vorhandene Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.

1 Kommentar