Dienstag, 31. Oktober 2017

Rezension zu Die Zauberschmiedin - Schattenrausch (Band II) von Ruth Mühlau


Guten Abend und ein schönes Halloween liebe Büchereulen :-),

heute gibt es noch zum fortgeschrittenen Abend eine Rezension von uns für Euch. :-D

Gestern haben wir Euch die deutsche Autorin Ruth Mühlau in unserem 5-Fragen-Autoreninterview vorgestellt. Die Rezension zu dem zweiten Teil "Schattenrausch" der "Zauberschmiedin-Reihe" möchten wir Euch natürlich nicht weiter vorenthalten. :-)

Wir von MeinLesezauber wünschen Euch noch einen schönen Feiertag und schönes GRUSELN!!! :-P

Eure Büchereule Suzi Guzi


WERBUNG
Aufgeführte oder vorhandene Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.






"Tolle Fantasy-Reihe für Erwachsene!"

  

 

Die Zauberschmiedin
Schattenrausch (Band II)




Autor: Ruth Mühlau
Verlag: 
CreateSpace Independent Publishing Platform
Genre: Fantasy
Ersterscheinung: 15. Dezember 2016
gelesen von: Suzi Guzi

Format: Taschenbuch

Preis: 12,99 €
Seitenzahl: 282 Seiten
ISBN: 978-1-541-09256-3


Format: Kindle Edition
Preis: 3,99 €
Seitenanzahl: 284 Seiten
Dateigröße: 1898 KB
ASIN: B01MTWIR43




   

Hier im Buch blättern

 



Buchbeschreibung:
Das Abenteuer um die Zauberschmiedin geht weiter Die Feuerelbin Rayka ist die Auserwählte, davon ist der Weltenwanderer Viator überzeugt. Mit ihrer Hilfe sollen die Silbren gefunden und dem üblen Treiben des Dunklen Herrschers Einhalt geboten werden. Doch die Zauberschmiedin hat im Zorn ihre Rivalin Syra getötet. Kann eine Mörderin die Auserwählte sein? Der Suchtrupp jagt sie unerbittlich und muss sich während der Verfolgung zahlreichen Widrigkeiten stellen. Während der Schmuckhändler Targoin in einen Zweikampf mit einer Zentaurenkriegerin verwickelt wird, begegnet die Bogenmeisterin Bruna ihren eigenen Dämonen. Die Lichtelbin Lavilija ist überzeugt, dass Rayka nach Silbrarillia muss, um mit dem Weltenwanderer die Götterjuwelen zu suchen. Doch als die Marroval und der Feuergrimmige Lavilija gefangen nehmen und sie zur Vulkanburg des Dunklen Herrschers verschleppen, will Rayka die Lichtelbin befreien. Währenddessen plant der Dunkle Herrscher ein grausames Ritual, um Sonne und Mond zu morden. Es entbrennt ein wahres Feuerwerk der Zauberei.



Zur Autorin:
Ruth Mühlau wurde 1968 in Düsseldorf geboren, ist verheiratet und hat eine erwachsene Tochter. Inzwischen ist sie mit ihrem Mann in die Vulkaneifel ausgewandert. Ihr Vater erzählte ihr als Kind verrückte Geschichten und für sie stand schon früh fest: »Ich will Schriftstellerin werden!«
Fasziniert von Hexen, Magie und Anderen Welten verschrieb sie sich dem Genre »Fantasy und Fantastischen Geschichten«. Seit September 2016 ist der Auftakt »Feuerzorn« der High-Fantasy-Reihe »Die Zauberschmiedin« als E-Book und Print erhältlich. Der 2.Teil »Schattenrausch folgte im Dezember 2016, der 3. Teil »Aschengier« ist gerade brandaktuell erschienen. Im Moment schreibt Ruth neben einem Einzelband über das Schicksal der Feuerelben, den Teil 4.

Cover:
Das Cover ist schlicht gehalten. Es ist das Gesicht einer schönen Frau abgebildet, welches sich einmal spiegelt. Ich vermute es handelt sich um das Gesicht der Protagonistin. Die Grundfarbe ist schwarz, das Gesicht der Frau etwas farbiger. Dadurch sticht es natürlich besonders heraus. Der erste Teil der "Zauberschmiedin" ist ähnlich aufgebaut, dadurch lässt sich gut erkennen, dass die Bücher zusammengehören.

Inhalt:
Die Lichtelbin Lavilija wird von der Marroval und dem Feuergrimmigen entführt. Rayka, die letzte Feuerelbin, widersetzt sich Lavilijas Wunsch sofort nach Silbrarillia aufzubrechen, um dort den großen Weltenwanderer Viator zu treffen. Stattdessen verfolgt sie die Häscher in der Hoffnung ihre Freundin zu befreien. Nachdem die Entführer bei der Burg des dunklen Herrschers Morren angekommen sind, schafft Rayka es ihre Körperform zu verändern, um unbemerkt zu Lavilija zu gelangen. Die beiden müssen nun verhindern das Morren seinen wahnsinnigen Plan in die Tat umsetzt. Dies ist aber leider nicht ganz so einfach und Opfer müssen gebracht werden.

Zeitgleich ist das Suchtrupp der Waldelben, dass aus Bruna, Nestori und Targoin besteht, unterwegs um Rayka einzufangen. Sie soll büßen für den Mord an Syra. Um vor Rayka in Silbrarillia einzutreffen wagen sie den Weg durch das Zentaurengebirge, obwohl noch niemand von dort zurückgekehrt ist. Nachdem sie getrennt werden, muss Targoin in einem Kampf auf Leben und Tod, mit einer Zentaurenkriegerin bestehen und Bruna begegnet ihren eigenen Dämonen denen sie aufrecht entgegen treten muss.

Fazit: 
Der zweite Teil der Buchreihe um Rayka hat mich wieder einmal sprachlos zurück gelassen. Besonders gefallen hat mir der Prolog, der erklärt warum der Albozen Morren so böse geworden ist. Die Schreibweise ist gewohnt flüssig und leicht zu lesen. Man kommt gut ins Geschehen rein und fiebert mit den Protagonisten mit. Gut fand ich auch die Erzählweise die zwischen Bruna, Rayka und Targoin wechselte. Ich kann nur nochmal betonen dass es sich hier nicht um Fantasy für Kinder und Jugendliche handelt, sondern eher den Erwachsenen gewidmet ist. Es geht manchmal schon recht düster und blutig zu, was dem ganzen aber das gewisse Flair verleiht. Ruth Mühlau hat auch im zweiten Teil wieder gezeigt welch fantastische Autorin sie ist und bekommt von mit 5 Büchereulen. Der dritte Teil kann kommen. :-)





Weitere Bücher der Autorin:

  • Die Zauberschmiedin - Feuerzorn
  • Die Zauberschmiedin - Aschengier

Montag, 30. Oktober 2017

Autoreninterview mit Ruth Mühlau


Guten Morgen liebe Büchereulen,

wer von Euch hat heute einen schönen Brückentag? :-)

Wir von MeinLesezauber nutzen diesen schönen Montag um Euch die Autorin Ruth Mühlau vorzustellen. :-D

Die ersten beiden Bände ihrer "Zauberschmiedin-Reihe" durften wir bereits lesen, und dies war Grund genug für uns, sie für unser 5-Fragen-Autoreninterview anzufragen. :-)

Und hier ist es! :-)
Und nun viel Spaß beim Lesen. :-D

Eure Büchereulen Suzi Guzi & Romy


WERBUNG
Aufgeführte oder vorhandene Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.








Autoreninterview mit 
Ruth Mühlau









Hallo liebe Ruth,

wir von MeinLesezauber kennen Dich und Deine »Zauberschmiedin«-Reihe schon etwas länger und freuen uns daher umso mehr, dass Du Dir die Zeit genommen hast, Dich unseren 5 Fragen zu stellen, damit auch unsere Leser und Follower Dich ein bisschen näher Kennenlernen können. :-)

Lass uns doch direkt mit der ersten Frage beginnen. :-)


Was magst Du uns über Dich erzählen?
Schon als Kind wollte ich Schriftstellerin, Reitlehrerin oder wenigstens Lehrerin werden. Mit einem Umweg über die Lackbranche haben sich die Berufswünsche erfüllt. Gute Geschichten, am besten erzählt zwischen zwei Buchdeckeln, und Tiere sind für mich ein Lebenselixier. Wenn ich beides verbinden kann, indem in meinen Fantasy-Romanen Warge, Pegasi oder Drachen eine wichtige Rolle spielen, dann umso besser. Inspiration habe ich zu Hause mit Hund, Katzen, Pferde ausreichend. Auch die kaninchenköpfigen Kobolde, die Leporiden, haben ihren Ursprung bei den Kaninchen meiner Kindertage.

Wie viele Bücher liest du im Schnitt?
Ich bin ein Lesejunkie und lese so viel, wie ich irgendwie Zeit finde. Am liebsten natürlich Fantasy, aber auch einen Thriller, Historienroman oder ein Jugendbuch verschlinge ich, wenn sie gut geschrieben sind. Es gibt viele Schriftsteller, die spannende Bücher schreiben. Das ist wunderbar. Je nach Länge der Bücher lese ich zwischen 15 und 25 Bücher im Jahr.

Was macht für dich ein gutes Buch aus?
Es sollte einen schnellen Einstieg haben, nicht, dass ich hundert Seiten lesen muss, bis es mich packt. Das wäre schade. Spannend muss es sein. Ich wünsche mir Helden mit Ecken und Kanten, die eine Wandlung durchmachen und mit denen ich mitleiden kann. Ein unerwartetes Ende ist die Krönung. Das Wichtigste ist aber, dass es mich berühren muss.

Wie entstand der Trailer zur »Zauberschmiedin«? Ist die Geschichte der »Zauberschmiedin« nun zu Ende erzählt?
Vor knapp einem Jahr entdeckte ich die Buchtrailer von Milan Grünewald www.buchtrailer.net und fand sie großartig. Damals dachte ich, irgendwann soll die »Zauberschmiedin« auch einen solchen Buchtrailer bekommen. Und jetzt habe ich mir den Wunsch erfüllt. Gefühlte 1000x habe ich es mir angesehen. Die Zusammenarbeit mit Milan war super. Nur eine gute Minute ist sehr kurz. Daher haben wir uns auf den ersten Teil konzentriert. „Feuerzorn“ ist der Auftakt der High-Fantasy-Reihe. Der zweite Teil „Schattenrausch“ und der dritte „Aschengier“ sind inzwischen bei Amazon erschienen. Und nein, die Geschichte ist noch nicht zu Ende erzählt. Konzipiert habe ich noch einen vierten und einen fünften Band.

Das dürfte sicherlich jeden interessieren... Woran arbeitest Du gerade? :-D
An ein in sich geschlossenes Werk „Amruielle – die siebte Söhnin der Feuerelben“, die nicht zu der Reihe „Die Zauberschmiedin“ gehört, aber in deren Kosmos. Amruielle ist die Mutter Raykas (Die Zauberschmiedin) und deren Geschichte beginne ich zu erzählen. Auch werden die Leser der Zauberschmiedin-Reihe auch einiges über die Ursprünge der Götterjuwelen, den Silbren, erfahren. Andere alte Bekannte wird man ebenso treffen u.a. den Elben Averloron, die grünen Plagegeister oder die Geistheilerin selbst. Die Veröffentlichung ist für November geplant, danach setze ich mich sofort an den vierten Teil „Der Zauberschmiedin!“, auf den schon viele Leser ungeduldig warten. Abgesehen davon fehlen mir einfach Rayka und Co.


Liebe Ruth, hab lieben Dank, dass Du Dir in Deiner Schreibphase Zeit für MeinLesezauber genommen hast. :-D

Wir schauen uns als erstes Mal Deinen Büchertrailer zur »Zauberschmiedin« an, oder?

Hier zum Buchtrailer >>Zauberschmiedin<<




Buchdaten zu "Die Zauberschmiedin - Feuerzorn (Band I)":

Klappentext:
Wird eine junge Feuerelbin die Welt vor der dunklen Macht retten? Eisenland wurde längst von den Göttern verlassen, die Welt verkommt zu einem düsteren Ort. Orks und Warge in ungeheurer Zahl treiben ihr Unwesen. Dunkle Mächte und der Weltenwanderer Viator sind auf der Suche nach den Silbren, verschollenen Götterjuwelen, die das Schicksal der Welt besiegeln können. In einem Waldelbendorf wächst ein Findelkind auf. Rayka flucht wie ein Zwerg, zähmt einen wilden Warg und kann ihre Magie nicht kontrollieren. Doch sie besitzt eine besondere Gabe im Umgang mit Edelsteinen, denn als Einzige begreift sie deren Seele. Gelingt es der Elbin, die Silbren aufzuspüren? Und für welche Seite der Macht wird Rayka sich entscheiden? Der Auftakt zu einem Elbenepos!



Hier zur Leseprobe

Unsere Rezension könnt Ihr hier einsehen:
Die Zauberschmiedin - Feuerzorn - Ruth Mühlau

Verlag: CreateSpace Independent Publishung Platform
Auflage: 10. September 2016

Format: Taschenbuch
Preis: 14,98 €
Seitenanzahl: 342 Seiten
ISBN: 978-1-537-37211-2

Format: Kindle Edition
Preis: 2,99 €
Seitenanzahl: 343 Seiten
Dateigröße: 1330 KB
ASIN: B01LFBHSD4


Buchdaten zu "Die Zauberschmiedin - Schattenrausch (Band II)"

Klappentext:
Die Feuerelbin Rayka ist die Auserwählte, davon ist der Weltenwanderer Viator überzeugt. Mit ihrer Hilfe sollen die Silbren gefunden und dem üblen Treiben des Dunklen Herrschers Einhalt geboten werden. Doch die Zauberschmiedin hat im Zorn ihre Rivalin Syra getötet. Kann eine Mörderin die Auserwählte sein?
Der Suchtrupp jagt sie unerbittlich und muss sich während der Verfolgung zahlreichen Widrigkeiten stellen. Während der Schmuckhändler Targoin in einen Zweikampf mit einer Zentaurenkriegerin verwickelt wird, begegnet die Bogenmeisterin Bruna ihren eigenen Dämonen.
Die Lichtelbin Lavilija ist überzeugt, dass Rayka nach Silbrarillia muss, um mit dem Weltenwanderer die Götterjuwelen zu suchen. Doch als die Marroval und der Feuergrimmige Lavilija gefangen nehmen und sie zur Vulkanburg des Dunklen Herrschers verschleppen, will Rayka die Lichtelbin befreien. Währenddessen plant der Dunkle Herrscher ein grausames Ritual, um Sonne und Mond zu morden.
Es entbrennt ein wahres Feuerwerk der Zauberei.

Hier zur Leseprobe

Unsere Rezension könnt Ihr hier einsehen:

Verlag: CreateSpace Independent Publishung Platform
Auflage: 15. Dezember 2016

Format: Taschenbuch
Preis: 12,99 €
Seitenanzahl: 282 Seiten
ISBN: 978-1-541-09256-3

Format: Kindle Edition
Preis: 3,99 €
Seitenanzahl: 284 Seiten
Dateigröße: 1898 KB
ASIN: B01MTWIR43


Buchdaten zu "Die Zauberschmiedin - Aschengier (Band III)"

Klappentext:
Die Zauberschmiedin zwischen Liebe, Freundschaft, Eifersucht und einem dunklen Pakt. Der Mond blutet und auf der Sonne toben Feuerstürme, die auf Eisenland niedergehen und es zu vernichten drohen. Das grausame Ritual des Dunklen Herrschers entfaltet seine Wirkung. Rayka und Lavilija treten erneut den Kampf gegen das Böse an und versuchen, den Tod der Himmelskörper zu verhindern. Die Liebe zu Targoin macht sie zu Rivalinnen. Eifersucht und Misstrauen erschüttern ihre Freundschaft. Als Targoin in die Fänge der Marroval gerät, wird nicht nur ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Denn Gentia will die beiden Elbinnen zu einem Pakt nötigen und benutzt Targoin als Unterpfand.



Hier zur Leseprobe

Verlag: CreateSpace Independent Publishung Platform
Auflage: 29. Juni 2017

Format: Taschenbuch
Preis: 12,99 €
Seitenanzahl: 288 Seiten
ISBN: 978-1-548-31625-9

Format: Kindle Edition
Preis: 3,99 €
Seitenanzahl: 290 Seiten
Dateigröße: 1109 KB
ASIN: B071XDPFGB


Eure Büchereulen Suzi Guzi & Romy

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Rezension zu "Haderlump - eine Bayernkomödie" von Andreas Artur Reichelt


Guten Morgen liebe Büchereulen,

es ist wieder Rezensionstag. :-) Heute haben wir von MeinLesezauber für Euch den "Haderlump" von dem "ausgezeichneten" ;-) Autor Andreas Artur Reichelt rezensiert!
"Wer oder Was ist denn Haderlump?", fragt Ihr Euch? :-D ... eine Bayernkomödie!!! :-P

Viel Spaß beim Lesen wünscht Euch

die Büchereule Suzi Guzi


WERBUNG
Aufgeführte oder vorhandene Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.






"An Komik kaum zu überbieten!"

  

 

Haderlump - Eine Bayernkomödie





Autor: Andreas Artur Reichelt
Verlag: 
Acabus Verlag
Genre: Roman/Komödie
Überarbeitete Ausgabe: 19. Juni 2017
gelesen von: Suzi Guzi

Format: Taschenbuch

Preis: 13,00 €
Seitenzahl: 188 Seiten
ISBN: 
978-3-862-82509-7

Format: Kindle Edition
Preis: 4,99 €
Seitenanzahl: 189 Seiten
Dateigröße: 1363 KB
ASIN: B0734XYNCR




   

Hier im Buch blättern

 



Buchbeschreibung:
Zurück zur Natur – das ist sein Vorsatz. Vor allem jetzt, wo das niederbayerische Pfarrkirchen von einer Einbruchserie heimgesucht wird, erscheint die Anschaffung eines Hundes als das geeignete Mittel. Doch anstatt für Sicherheit zu sorgen, bringt Boxerhündin Inara das Leben der ganzen Familie erst einmal gehörig durcheinander. Mit dem ‚Haderlump‘, wie sie schon bald genannt wird, ist Chaos vorprogrammiert.
Doch auch die Einbrecher ruhen nicht. Und plötzlich sieht es so aus, als ob Haderlumps Herrchen ohne Gegenwehr durch eine Kugel sterben müsste – und das gehört nun wirklich nicht zu seinem Plan. Sprachlos, bewegungslos und hoffnungslos sitzt er da und sieht dem Tod ins Auge.








Über den Autor:
Andreas Artur Reichelt, Jahrgang 1977, lebt im ländlichen Niederbayern. Neben seiner Tätigkeit als Therapeut leitet er regelmäßig Seminare, vor allem zum Thema deutsche Epik und Literatur. Im Jahr 2015 trat er erstmals mit seiner Schreibe an die Öffentlichkeit. Es folgten mehrere Komödien, Novellen und Kinderbücher. 2016 wurde ihm in sechs Kategorien der Planet Award verliehen, unter anderem als »Autor des Jahres 2016« und für sein Erstlingswerk »Saisonabsch(l)uss« als »Buch des Jahres 2016«.
Wenngleich er sehr für das geschriebene Wort schwärmt, gilt doch seine große Liebe seiner Familie. Und seinem Hund, dem »vermaledeiten Haderlump«.

Cover:
Das Cover ist ein echter Hingucker, mit dem liegenden Boxer im Vordergrund und dem charakteristischen blau-weiß der bayrischen Landesfahne im Hintergrund. Es ist passend zum Inhalt des Buches gewählt und verleitet geradezu zum Kauf.

Inhalt:

Zurück zur Natur, das war sein Wunsch. Um sich diesen zu erfüllen, kauft er sich ein Haus im beschaulichen Pfarrkirchen und zieht mit seiner Frau und den 2 Kindern dorthin. Den ab und an aufkommenden Güllegeruch der Felder vorm Haus, nimmt er dabei naserümpfend in Kauf. 

Das ungeliebte Auto benötigt er nun nicht für seinen Arbeitsweg, diesen meistert er von jetzt an zu Fuß. Auch wenn er dabei ab und zu in Tierreste tritt, die er dann mit Inbrunst von den Füßen wäscht, alles desinfiziert und zur Sicherheit noch mal wäscht und desinfiziert.

Sein Job ist persönlicher geworden, da er es nun immer wieder mit den gleichen Patienten zu tun hat. Das hat allerdings auch einen Nachteil, das Trinkgeld ist weniger geworden, was ihm natürlich weniger passt, da er das Geld für die Erfüllung seiner Wünsche (Australienurlaub, Kaffeemaschine) braucht.

Als in Pfarrkirchen immer mehr Einbrüche passieren und auch noch eine alte Dame angeschossen wird, fühlt er sich nicht mehr sicher und muss was dagegen unternehmen. Ein Wachhund muss her, außerdem wird ein hochsensibles Alarmsystem installiert, welches nicht immer seinen Zweck erfüllt. Als dann tatsächlich eines Nachts ein Einbrecher vor ihm steht und er auf Hilfe vom Wachhund hofft, geht alles drunter und drüber.

Fazit: 
Herr Reichelt hat eine Krimikomödie geschrieben, bei welcher man nicht allzu viel Action, aber dafür umso mehr Humor erwarten kann. Der Hauptprotagonist ist gut gewählt und ausführlich beschrieben worden, von allen anderen Protagonisten erfährt man nicht viel, noch nicht mal den Namen. Einzig der Hund wird benannt und erfährt eine kurze Charakterisierung.

Der Schreibstil ist flüssig, gut lesbar und besitzt durch den teils auftretenden bayrischen Dialekt, einen eigenen Charme. Der Mann der Stunde, auch sich selbst Weichei nennend, gerät von einer skurillen Situation in die andere. Sein Kampf gegen das organisierte Verbrechen, raubt ihm die Sinne und er tritt in jedes Fettnäpfchen in das er treten kann. Die auftretenden Situationen sind an Komik kaum zu überbieten, so dass man aus dem Lachen nicht mehr herauskommt.

Ich kann das Buch jedem weiterempfehlen der gerne lacht :-) und vergebe 

4 Büchereulen.




Weitere Bücher des Autoren:

  • JoJo und Jules im Erlebnispark 
  • JoJo und Jules – Die Schatzsuche 
  • Saisonabschluss – ein Bad Füssing Krimi 
  • Das große Natur – Lesebuch 
  • Die Zeitreisen des Bartholomeus von Bennigsbach 
  • Die Flutnovelle – Niederbayern 2016

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Büchernachschub "Signora Pia und das Lächeln des Meeres" von Roberta Gregorio


Hallo liebe Büchereulen,

Büchernachschub aus dem Bastei Lübbe Verlag.

Wenn ich schon Dank Pleite von Air Berlin nicht nach Rom komme, dann hole ich das schöne Rom, der lieben Roberta Gregorio zum Dank, eben zu mir. 😁

"Signora Pia und das Lächeln des Meeres!"

Cantuccini und Wein🍷 mit dabei... Läuft bei mir. 😉

Eure Büchereule Romy


WERBUNG
Aufgeführte oder vorhandene Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.

Dienstag, 24. Oktober 2017

Rezension zu Im Zeichen der Templer von Stefan Burban


Guten Morgen liebe Büchereulen,

gestern konntet Ihr bereits den deutschen Fantasy und Science Fiction Autor Stefan Burban in unserem Autoreninterview ein wenig näher Kennenlernen. ;-)
Noch nicht gelesen? Dann könnt Ihr das hier nachholen: Zum Autoreninterview mit Stefan Burban

Heute folgt die Rezension von MeinLesezauber zu Im Zeichen der Templer. :-D
Wer von Euch kennt das Buch bzw. hat es gelesen?


Eure Büchereule Suzi Guzi


WERBUNG
Aufgeführte oder vorhandene Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.

 



"Eine positive Überraschung mit WOW-Effekt!"

  

 

Im Zeichen der Templer




Autor: Stefan Burban
Verlag: 
Atlantis Verlag
Genre: Historie/Fantasy
Auflage: Januar 2017
gelesen von: Suzi Guzi

Format: Taschenbuch

Preis: 13,90 €
Seitenanzahl: 322 Seiten
ISBN: 978-3-864-02412-2

Format: Kindle Edition
Preis: 8,99 €
Seitenanzahl: 345 Seiten
Dateigröße: 1139 KB
ASIN: B01JWAMWMC



   

Hier im Buch blättern

 



Buchbeschreibung:
1187 nach Christus.
Im Heiligen Land tobt ein erbitterter Kampf zwischen Salah ad-Din, bei seinen Feinden unter dem Namen Saladin bekannt, und den Kreuzfahrerstaaten unter der Führung von Guy de Lusignan, dem König von Jerusalem. 

Nachdem Saladin das christliche Heer in der Schlacht bei Hattin vernichtend schlägt, ist der Weg frei, der Fall Jerusalems nur noch eine Frage der Zeit. Der junge Tempelritter Christian d'Orléans wird tödlich verwundet auf dem Schlachtfeld zurückgelassen. Doch dort erfährt er größere Schrecken, als der Krieg ihm je hätte zeigen können. Eine dunkle Kreatur fällt über ihn her und macht ihn zu einem Wesen der Nacht - einem Vampir.

Schon bald darauf verdichten sich die Hinweise, dass hinter Saladins Invasion der Kreuzfahrerstaaten wesentlich mehr steckt als nur der Wunsch, Jerusalem zu erobern. Hin und her gerissen zwischen dem mit seiner neuen Existenz verbundenen Blutdurst und dem Eid, den er seinen Brüdern vom Templerorden gab, macht sich Christian auf, die Verschwörung hinter dem blutigen Krieg im Heiligen Land zu ergründen, wohl wissend, dass er in eine verlorene Schlacht zieht.

Zum Autor:
Stefan Burban wurde am 22.08.1975 geboren und entdeckte schon früh seine Zuneigung zur phantastischen Literatur. Vor einigen Jahren machte er sich als Autor selbständig.

Er bereitete über viele Jahre akribisch seine Debüt-Serie, die Military-SF-Reihe "Der Ruul-Konflikt" vor. Im März 2008 veröffentlichte er schließlich im Langlhofer Verlag seinen ersten SF-Roman "Tödliches Kreuzfeuer", der ebenfalls im Ruul-Konflikt-Universum spielt.

Der Atlantis Verlag begann ab Juni 2010 in regelmäßigen Abständen mit der Veröffentlichung der Serie.

Derzeitig arbeitet er an verschiedenen Projekten innerhalb der phantastischen Literatur.

Cover:
Das Cover ist in schwarzrot gehalten. Abgebildet ist ein Tempelritter in voller Montur im Kampf. Es wirkt düster und blutig, passt gut zum Thema des Buches.

Inhalt:
Wir schreiben das Jahr 1187, die Schlacht von Hattin ist beendet, das christliche Heer von der Armee Saladins (Salah ah-Din) zerschlagen. Christian d`Orléans, ein Tempelritter, liegt schwer verletzt am Boden, als er beobachtet wie einige dunkle Gestalten über das blutige Feld ziehen. Dort wo sie verweilen, sind nach kurzer Zeit Angstschreie zu vernehmen und die Opfer bleiben tot zurück. Als sich eine der dunklen Gestalten ihm zuwendet und ihn in den Hals beißt, gelingt es ihm diesen noch mit seinem Schwert zu erschlagen, bevor er in eine tiefe Ohnmacht fällt. Einige Zeit danach wacht er auf und bemerkt überrascht, dass ihn die Sonnenstrahlen schmerzen und er Durst hat. Durst nach menschlichem Blut. Er weigert sich zu glauben dass er zu einem Vampir geworden ist, wird aber von Heinrich, einem Johanniter, über die Besonderheiten seines neuen Daseins aufgeklärt. Er erfährt, dass nicht Saladin, sondern eine andere Person hinter der Einnahme Jerusalems steht und der Grund dafür ein anderer ist als gedacht. Von nun an wird er getrieben von seinem Blutdurst, dem er zu widerstehen versucht und dem Schwur den er als Tempelritter geschworen hat.

Fazit: 
Wow, bin positiv überrascht. Die Story die Stefan Burban erschaffen hat, ist fesselnd und mitreißend. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen. Er hat es geschafft, die tatsächlich stattgefundene Schlacht um Jerusalem mit einer Vampirstory zu verknüpfen und das überaus überzeugend. Offene Fragen, die sich jeder Historiker stellt, hat er in seiner Geschichte geklärt.

Die Protagonisten aber auch Nebenfiguren sind ausführlich charakterisiert worden. Sie sind einem manchmal nicht sofort sympathisch, aber das macht gerade den Reiz aus. Dies ist kein Buch über Kuschelvampire sondern ein Buch, in welchem Vampire blutrünstig und brutal sind, so wie sie ursprünglich auch dargestellt wurden.

Der Schreibstil ist flüssig und die Beschreibungen über die Schauplätze so genau, dass man sich gut in diese Epoche hineinversetzen kann.

Witzig fand ich die Einbringung von Robin, dem Bogenschützen, der allen sehr bekannt sein dürfte. Ich hoffe dass der Autor sich auch hierzu eine Story einfallen lässt. :-)
5 Büchereulen.




Weitere Bücher des Autors:

  • Die Söldner-Reihe
  • Die Chronik des großen Dämonenkrieges (3 Bänder)
  • Classic Battle Tech (2 Bänder)
  • Ruul-Konflikt-Prequel (2 Bänder)
  • Der Ruul-Konflikt (14 Bänder)
  • Das gefallene Imperium (4 Bänder)

Montag, 23. Oktober 2017

Autoreninterview mit Stefan Burban


Guten Morgen liebe Büchereulen,

zum Wochenstart hat sich der deutsche Autor Stefan Burban den 5 Fragen von MeinLesezauber gestellt. Sehr zur Freude von uns. :-D

Denn mit seinem Fantasy-Roman "Im Zeichen der Templer" hat er uns tolle Lesestunden beschert und sind einfach neugierig auf den Autor hinter die Geschichte geworden.

Wir wünschen Euch eine schöne Lesezeit!

Eure Büchereule Suzi Guzi


WERBUNG
Aufgeführte oder vorhandene Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.









Autoreninterview mit 
Stefan Burban









Hallo lieber Stefan,

zunächst vielen Dank, dass Du Dir Zeit für unser Interview nimmst. :-)
Damit Dich die Leser ein wenig besser kennen lernen können,


was magst Du uns über Dich erzählen?
Puhh, diese Frage lieb ich ja. Da weiß ich nie, was ich erzählen soll. :-) Mein Werdegang fängt recht unspektakulär an. Ich habe eine Ausbildung zum Industriekaufmann absolviert und auch lange Zeit in diesem Bereich gearbeitet. Allerdings hab ich schon immer gern geschrieben und Bücher zu schreiben, spukte die ganze Zeit über in meinem Hinterkopf. Irgendwann dachte ich, entweder ich fange jetzt an oder das wird nichts mehr. :-) Also fing ich einfach an zu schreiben und meine Manuskripte verschiedenen Verlagen anzubieten. Als ich schon aufgeben wollte, nahm dann (viele Jahre später) der Atlantis Verlag eines meiner Manuskripte an und das wurde der Auftakt zu meinem bisher größten und erfolgreichsten Projekt "Der Ruul-Konflikt". Heute bin ich freiberuflicher Schriftsteller und sehr glücklich damit. Erst seit ich meine Leidenschaft zum Beruf gemacht habe, habe ich das Gefühl, richtig im Berufsleben angekommen zu sein. Mehr gibt es über mich persönlich eigentlich gar nicht zu sagen. :-)

Wie viele Bücher liest du im Schnitt?
Früher las ich gut ein bis drei Bücher pro Woche. Das hat sich leider geändert, als ich das Schreiben zum Beruf machte. Heute muss ich berufsbedingt so viel lesen, dass für andere Bücher leider weniger Zeit bleiben. Ich bin froh, wenn ich vielleicht ein bis zwei Bücher im Monat schaffe. Ich nehme mir immer vor, mich zu bessern. Bisher wurde das aber leider nichts.

Was macht für dich ein gutes Buch aus?
Ein gutes Buch ist für mich etwas, das mich umhaut. Es darf für mich nicht vorhersehbar sein. Daher sind intelligente und geschickt verborgene überraschende Wendungen für mich sehr wichtig. Die Action darf aber auch nicht zu kurz kommen. Mir gefallen auch imposante Schlachten. Aus diesem Grund stöbere ich meistens im Bereich Science Fiction und Fantasy, wenn ich wieder auf der Jagd nach Lesestoff bin.

Im Zeichen der Templer ist ein Fantasy-Roman. Du hast auch einige Science Fiction Reihen veröffentlicht. In welchem Genre schreibst Du lieber?
Diese Frage ist für mich eigentlich gar nicht zu beantworten. Ich liebe beide Genres. Aus diesem Grund schreibe ich auch meistens abwechselnd. Nach einem oder zwei SF-Romanen folgt meistens ein Fantasy-Roman. Beide Genres sind großartig, wenn man eigene Welten erschaffen, eigene Völker gestalten und auch eigene Regeln für das selbst erschaffene Universum festlegen will. Tendenziell schreibe ich aber mehr SF. Das liegt aber hauptsächlich daran, dass ich in dem Bereich mehr Leser und Fans habe und die mich antreiben, schneller die Fortsetzungen meiner Serien fertigzustellen. :-)

Wie ist die Idee zum Buch »Im Zeichen der Templer« und zum Protagonisten Robin entstanden?
Die Kombination hat mich eigentlich gereizt. Ich bin ein großer Historienfan und auch ein Fan der ganz klassischen Vampire. Ich mag Blutsauger, die auch immer noch Blutsauger sind. Es hat sich einfach angeboten beide Vorlieben von mir zu verbinden. Soweit ich weiß gibt es keinen Vampirroman der während der Kreuzzüge spielt. Dieses Alleinstellungsmerkmal war mir von Anfang an sehr wichtig. Außerdem habe ich es bewusst vermieden, während des Schreibens die Charaktere in Schubladen zu stecken, sondern sie realistisch und auch in ausgeglichener Form zu behandeln. Wer den Roman liest, weiß wovon ich spreche. 
Und wie Robin entstanden ist? Ich empfand es als witzige Idee, eine bekannte historische Figur einzubauen, die aktiv am Geschehen beteiligt ist. Jeder hat schon von ihm gehört, doch es gibt kaum Geschichten über seine Jugend. Das wollte ich nachholen. Und die Resonanz der Leser gerade auf diesen Aspekt des Romans war ausschließlich positiv, was mich als Autor sowohl bestätigt als auch sehr freut. Es erfüllt mich mit Stolz, wenn eine Idee, die ich eigentlich mehr aus dem Bauch heraus getroffen habe, so starke Gefühle bei den Lesern auslöst.



Lieber Stefan, wir von MeinLesezauber möchten uns ganz herzlich für deine Zeit und Mühe bedanken.

Einige unserer Leser können es sicherlich kaum noch erwarten, mehr über Dein Buch  »Im Zeichen der Templer« zu lesen, welches wir für Euch selbstverständlich bereits gelesen und rezensiert haben. ;-)

Doch zunächst eine Auflistung, welche Romane Du bereits veröffentlicht hast.

  • Die Söldner-Reihe
  • Die Chronik des großen Dämonenkrieges (3 Bänder)
  • Classic Battle Tech (2 Bänder)
  • Ruul-Konflikt-Prequel (2 Bänder)
  • Der Ruul-Konflikt (14 Bänder)
  • Das gefallene Imperium (4 Bänder)



Buchdaten zu "Im Zeichen der Templer":

Klappentext:
1187 nach Christus.
Im Heiligen Land tobt ein erbitterter Kampf zwischen Salah ad-Din, bei seinen Feinden unter dem Namen Saladin bekannt, und den Kreuzfahrerstaaten unter der Führung von Guy de Lusignan, dem König von Jerusalem. 

Nachdem Saladin das christliche Heer in der Schlacht bei Hattin vernichtend schlägt, ist der Weg frei, der Fall Jerusalems nur noch eine Frage der Zeit. Der junge Tempelritter Christian d'Orléans wird tödlich verwundet auf dem Schlachtfeld zurückgelassen. Doch dort erfährt er größere Schrecken, als der Krieg ihm je hätte zeigen können. Eine dunkle Kreatur fällt über ihn her und macht ihn zu einem Wesen der Nacht - einem Vampir.

Schon bald darauf verdichten sich die Hinweise, dass hinter Saladins Invasion der Kreuzfahrerstaaten wesentlich mehr steckt als nur der Wunsch, Jerusalem zu erobern. Hin und her gerissen zwischen dem mit seiner neuen Existenz verbundenen Blutdurst und dem Eid, den er seinen Brüdern vom Templerorden gab, macht sich Christian auf, die Verschwörung hinter dem blutigen Krieg im Heiligen Land zu ergründen, wohl wissend, dass er in eine verlorene Schlacht zieht.

Hier zur Leseprobe

Unsere Rezension könnt Ihr hier einsehen:
Im Zeichen der Templer - Stefan Burban

Verlag: Atlantis Verlag
Auflage: Januar 2017

Format: Taschenbuch
Preis: 13,90 €
Seitenanzahl: 322 Seiten
ISBN: 978-3-864-02412-2

Format: Kindle Edition
Preis: 8,99 €
Seitenanzahl: 345 Seiten
Dateigröße: 1139 KB
ASIN: B01JWAMWMC


Buchdaten zu "Das Vermächtnis des Königs"
Die Chronik des großen Dämonenkrieges (Band I)

Klappentext:
Die Nacht des Feuers.
Eine riesige Goblinarmee fällt ohne Vorwarnung über die Städte des friedlichen Königreichs Hasterian her. Es scheint keine Rettung vor der grünen Flut zu geben. Die Hauptstadt fällt innerhalb weniger blutiger Stunden. Der König und beinahe sein ganzes Gefolge werden niedergemetzelt.

Einundzwanzig Jahre später. Cedric, Bruder des verstorbenen Königs, hat den Thron bestiegen und herrscht seitdem als absoluter Herrscher. Kritische Stimmen werden brutal unterdrückt. Ein geheimnisvoller Kult gewinnt immer mehr an Macht und Einfluss. Kriegsgerüchte greifen um sich.
Und in der Klosterfestung eines Ritterordens wächst ein junger Mann heran, der all dies ändern könnte.

Hier zur Leseprobe

Verlag: Atlantis Verlag
Auflage: 15. Juni 2015

Format: Taschenbuch
Preis: 13,90 €
Seitenanzahl: 306 Seiten
ISBN: 978-3-864-02201-2

Format: Kindle Edition
Preis: 8,99 €
Seitenanzahl: 288 Seiten
Dateigröße: 1018 KB
ASIN: B00YKFUYP2


Eure Büchereulen Suzi Guzi & Romy

Freitag, 20. Oktober 2017

Vorableseexemlar "Weil Liebe auch mal Pause macht" von Nadine Bröcker


Hallo liebe Büchereulen🦉,

tolle Vorablesepost von Nadine Bröcker.

"Weil Liebe auch mal Pause macht" ist ein Kurzroman mit 24 Lesetürchen, perfekt um die Vorweihnachtszeit genießen zu können. 💖

Ich bin ein FAN von dieser Kurzgeschichte und werde sie definitiv als den etwas anderen Adventskalender an meine lesebegeisterten Freunde verschenken.😃

"Wenn du etwas mit den Füßen treten willst, dann kauf dir eine Fußmatte."

Isabell hat die Schnauze voll von der Liebe. Ausgerechnet kurz vor Weihnachten erwischt sie ihren Freund beim Fremdküssen und packt ihre Sachen. Doch das ist leider noch längst nicht alles: Ihre neue Nachbarin überwacht jeden ihrer Schritte, ein langweiliger Verehrer schickt ständig Blumen und ihre Arbeitskollegin ergötzt sich an ihrem Unglück. Zu allem Elend droht Heiligabend zu einem Desaster zu werden. Kein Wunder, dass sie Weihnachten am liebsten ausfallen lassen würde. Da ist es gut, dass sie drei tolle Freunde hat, die ihr zur Seite stehen. Aber schaffen die es auch, dass Isabell wieder Freude an Weihnachten findet?

Eure Büchereule Romy

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Rezension zu BRANDMAL ein JOHN SINCLAIR Roman von Florian Hilleberg & Dr. Mark Benecke


Guten Morgen liebe Büchereulen,

DER Geisterjäger ist zurück! Diesmal ist er dicker, breiter und griffiger, denn es gibt ihn als Roman im Taschenbuchformat. GEISTERJÄGER JOHN SINCLAIR!
Bei BRANDMAL hat der deutsche Autor Florian Hilleberg mit Deutschlands bekanntesten Kriminalbiologen Dr. Mark Beneke zusammengearbeitet, und das Ergebnis kann sich sehen lassen, wie wir von MeinLesezauber finden. :-D

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen unserer Rezension und bei BRANDMAL.

Danke an die Lesejury von Bastei Lübbe, dass wir an der Leserunde mit Autorenbegleitung teilnehmen durften. :-) Es war einfach unbeschreiblich und unvergesslich toll!!!!

Eure Büchereule Romy


 


"Einfach BRANDHEIß und Sinclair-tastisch!"

  

 

BRANDMAL -
Ein John Sinclair Roman





Autor: Florian Hilleberg & Dr. Mark Benecke
Verlag: 
Bastei Lübbe Verlag
Genre: Krimis & Thriller / Horror
Ersterscheinung: 29. September 2017
gelesen von: Romy

Format: Taschenbuch

Preis: 10,00 €
Seitenzahl: 484 Seiten
ISBN: 
978-3-404-17586-4

Format: Kindle Edition
Preis: 8,49 €
Seitenanzahl: 464 Seiten
Dateigröße: 1812 KB
ASIN: B01MSMBM5W




   

Hier im Buch blättern

 



Buchbeschreibung:
Ein Fall von spontaner Selbstentzündung im Londoner Hyde Park bringt Geisterjäger John Sinclair auf den Plan. Sofort vermutet er einen Fall vom Vampirismus. Aber warum sollte sich ein Vampir freiwillig dem Sonnenlicht aussetzen?

In Berlin bekommen es der bekannte Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke und sein Team ebenfalls mit einer Serie von Selbstentzündungen zu tun. Seine Nachforschungen ergeben, dass alle Opfer vor Kurzem Urlaub in der Slowakei gemacht haben.

Beide beschließen, vor Ort zu recherchieren. Doch schnell stoßen sie auf eine Mauer des Schweigens.







Über die Autoren:
Florian Hilleberg
Florian Hilleberg wurde 1980 in Uelzen geboren. Zum Studium der Forstwirtschaft zog es ihn nach Göttingen, wo er auch heute noch lebt. Nur Förster ist er nie geworden. Stattdessen hat er nach dem Studium eine Ausbildung zum Krankenpfleger gemacht, die ihn in die Psychiatrie gebracht hat. Dort arbeitet er noch heute, hat aber nebenbei seine Liebe zum Schreiben wiederentdeckt und ist inzwischen einer der neuen Autoren für die Heftromanserie JOHN SINCLAIR.

Dr. Mark Benecke
Dr. Mark Benecke ist Deutschlands bekanntester Kriminalbiologe und auf der ganzen Welt unterwegs, um mithilfe seiner speziellen Kenntnisse und Methoden Leichen zu identifizieren und Kriminalisten wie Archäologen, Historikern und Paläontologen bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Florian Hilleberg ist langjähriger Sinclair-Autor und kennt das Universum des berühmtesten Geisterjägers wie seine Westentasche.

Cover:
Das Cover ist düster. Es besteht überwiegend aus den Farben Gelb und Schwarz.
Der Titel des Buches steht im unteren Drittel und ist gelb umrandet. JOHN SINCLAIR hat das übliche CI und mittig wird uns eine brennende rechte Hand entgegengestreckt. Passend zum Geschehen im Buch.

Inhalt:
Drei verschiedene Orte, jedoch eine Gemeinsamkeit. Spontaner Selbstentzündung, kurz SHC.
In London kommt so eine junge Frau qualvoll ums Leben. Ein mysteriöser Fall? Kein anderer als Geisterjäger John Sinclair wird mit der Aufklärung des Falls betraut, denn dieser hat schon so einiges gesehen und erlebt, was einem die Nackenhaare zu Berge stehen lässt.
Dass die Frau im Sonnenlicht in Flammen aufgeht, spricht eigentlich nur für einen Vampir, aber warum sollte sie sich freiwillig verbrennen?

Zeitgleich in Deutschland kommt es auch hier zu spontanen Selbstentzündungen. Kein geringerer als der bekannte Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke und sein Team werden damit beauftragt, der Sache auf den Grund zu gehen.

Nicht lange und es lassen sich erste Gemeinsamkeiten finden, denn alle Brandopfer waren vor kurzem in der Slowakei. Die Kriminalbiologen beschließen vor Ort nach dem Auslöser zu suchen.
An ihrem Zielort angekommen wirkt alles sehr einsam und verlassen, gar still. Doch der Schein trügt.

Fazit: 
Ich hatte bereits vor dem Lesen große Erwartungen an dieses Buch, da ich in meiner Jugend ein großer Fan John Sinclair war und noch heute Bücher von ihm in meinen Bücherregal stehen.

Als es dann endlich soweit war, freute ich mich wie ein kleines Kind am Weihnachtsabend. Der Prolog begann brutal und blutig und ließ schon viel auf den weiteren Fortgang in dem Buch hoffen.

Auf mein absolutes Highlight musste ich auch nicht lange Warten. Der erste Auftritt von John Sinclair. ;-) Mich hatte BRANDMAL bereits vorher gepackt, aber jetzt kam ich es aus dem Grinsen nicht mehr heraus. Auch hat der Autor gut die einzelnen Charaktere und deren Vergangenheit beschrieben. Bereits Vergessenes dämmert dann so langsam im Kopf und kommt langsam wieder.

Die Charaktere wie man sie kennt und liebt. Das Besondere an diesem Roman ist jedoch der weitere auftretende Protagonist Mark Benecke. Dies haben die beiden Autoren super umgesetzt. Eine Mischung aus Realität und Fiktion. Beides geht nahtlos ineinander über. Mark und Nico und deren Persönlichkeit werden total sympathisch und zum liebenhaben dargestellt. Klasse.

Zudem möchte ich das ganze Storyboard hervorheben. Hier möchte ich jedoch nicht zu viel verraten. ;-) BRANDMAL spielt an verschiedenen Orten in Europa, die aber so gut beschrieben worden sind, als hätte ich sie schon einmal gesehen.

Absolut genial ist der Schreibstil. Es sind Perspektivenwechsel vorhanden, vom Erzähler zur Ich-Perspektive, einfach genial und perfekt gelungen. Das sorgt für Abwechslung und macht einfach Spaß beim Lesen.

Einzelne Szenen absolut packend beschrieben, andere wieder einfach nur amüsant, sodass ich gar nicht aufhören konnte zu lesen. Cliffhanger sorgten für den nötigen Atemstopp und luden zum Weiterlesen ein, genau wie die leichte Schreibweise. Das Lesen verging so schnell.
5 Büchereulen.




Weitere Bücher des Autors Florian Hilleberg:

  • Bärenjagd
  • Special Interest
  • Die Knochenkirche (Kurzgeschichte)
  • Animal´s World (Kurzgeschichte)

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Mein Tag auf der FRANKFURTER BUCHMESSE mit Lesung von DAN BROWN zu ORIGIN


Liebe Büchereulen,

seit meinem ersten Besuch auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse sind mittlerweile drei Tage vergangen.
Drei Tage, die ich letztlich gebraucht habe, um diesen tollen und abenteuerlichen Tag in einem Post für Euch zusammenzufassen. :-D

Doch zurück zum Samstag, den 14. Oktober 2017.
Trotz bestehender Erkältungssymptome wollte ich mir diesen Tag NIE UND NIMMER entgehen lassen. Hatte ich doch die tollen MeinLesezauber-Sticker mit unserer Büchereule nur für Euch drucken lassen. ;-)

Also habe ich mich mit meinem Herzensmenschen ins Auto gesetzt und schon ging es los Richtung Frankfurt am Main.
FRANKFURTER BUCHMESSE, MeinLesezauber is coming. *lach*

Staufrei und ohne Hindernisse kamen wir an und als erstes fielen einem die vielen verkleideten Menschen auf.

http://www.hessenschau.de/kultur/buchmesse/cosplayer-290~_p-8.html





WOW, was für tolle Kostüme. Die Cosplayer machen die Buchmesse bunt!








Weiter ging es dann in Halle 3, zweistöckig von 5. Puuhhh... ganz schön groß diese Buchmesse. :-P

Dort warteten die verschiedensten Verlage auf ihre Besucher. Bastei Lübbe, dtv, Heyne, Sternenversand Verlag, der Drachenmond Verlag, alle waren sie vertreten. :-)


Mein erstes Highlight hatte ich dann am Stand vom Diana Verlag.
Ich hatte schon gar nicht mehr damit gerechnet pünktlich die Signierstunde von der Autorin Julia Corbin zu erreichen. :-)
*Freudenschrei!* Mann stehen gelassen und nix wie hin zur Julia.

Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, sie zunächst für ein Foto zu "verhaften", mir ihr Debütroman "Die Bestimmung des Bösen" signieren zu lassen UND sie über den Folgeband auszufragen.

Doch leider darf ich Euch hier nicht zu viel verraten. :-X
Nur so viel, der zweite Band wird voraussichtlich im Sommer 2018 erscheinen. :-D Ich freue mich schon darauf, denn "Die Bestimmung des Bösen" fand ich ganz toll. Die Rezension könnt Ihr übrigens unter folgendem Link einsehen: Julia Corbin - Die Bestimmung des Bösen

Eine ganz Nette diese Julia Corbin sage ich Euch!





Dann ging es auch schon weiter.
Samstag und Sonntag ist die Messe offen für alle Fachbesucher und alle Bücherbegeisterten, daher war die Messe äußerst gut besucht, wie Ihr auf dem Bild erkennen könnt. :-)






Mein nächster Halt: Der Drachenmond Verlag!
Es war unglaublich! So viele tolle Lesebegeisterte und Fans des Verlages. Ich würde beinahe behaupten: "Hier war der meiste Andrang." Die Verkaufsschlange lang, länger... ja am längsten. :-D
Einfach toll, was für eine Fanbase der Drachenmond Verlag hat.





Und auch hier folgte mein nächstes Highlight. :-D
Bereits von Weitem konnte ich sie erspähen und eigentlich hegte ich auch die kleine Hoffnung, die liebe Jenny von Beauty and the Book genau hier treffen zu können. :-D

Nicht mehr nur über Chat, sondern jetzt auch mal LIVE!
Juhhuuu... ich freue mich so!! :-)

Du bist eine Marke und ich finde Dich und den Blog ganz toll! Schaut doch mal bei der Jenny vorbei.

Hier der Link zum Blog: Beauty and the Book









Und ob Ihr es glaubt oder nicht, zu diesem Zeitpunkt haben wir schon METER gemacht. :-P
Daher war es Zeit für eine kurze Kaffeepause. Denn ich hatte noch eine Verabredung.
Mit wem? Mit der lieben und tollen Astrid Korten.

Diesmal hatte sie keinen Thriller im Gepäck, sondern "Das Traubenzimmer". Mit einem tollen romantischen Cover, in schönen warmen Fliederfarben. Ein unwiderstehlicher Roman über den Duft der Kindheit, den Zauber der Leichtigkeit, die Magie der Liebe und die Farbe im Leben.
Poetisch, gefühlvoll, zauberhaft. Aber auch ein Roman, dessen Ende überrascht. Absolut empfehlenswert. :-D

Doch bis dato wussten wir beide es noch nicht...
wir würden uns an diesem Tag noch wiedersehen. :-)




Nach der kurzen Pause verschlug es mich an den Stand von Bastei Lübbe.

Posieren nehmen dem aktuellen Bestseller ORIGIN von Dan Brown, den ich am Abend noch auf einer Lesung antreffen sollte, und direkt daneben Psychothrillerlektüre von meinem absoluten Lieblingsautor Cody Mcfadyen. :-)






Doch der Grund warum ich an diesem Stand war, war der Mann der derzeit mit seinen Psychtothrillern in aller Munde ist. IHN wollte ich treffen. Rainer Löffler!

Doch immer, wenn ich da war, war er nicht da und andersherum. :-/ Dabei wollten wir uns so gern einmal persönlich Kennenlernen und einen Kaffee trinken. :-D

Doch ich wäre nicht ich, wenn ich mich davon betrüben lassen würde. Musste halt sein Foto vom Autorenbaum erhalten. *lach*

Lieber Rainer, nicht traurig sein. Wir holen das nach. ;-)





Und auch er hing in den Bäumen.
:-P
Der liebe Mister Brown.

Da musste ich natürlich auch ein Foto machen. Gar nicht so einfach! :-P






Hier noch ein paar Impressionen von der diesjährigen Buchmesse. :-)





Sind die Kleinen nicht goldig. :-) Einige Messestände haben sich wirklich tolle Dinge einfallen lassen, um die Besucher auf den Stand zu locken. 














Nicht nur drinnen wurde den Messebesuchern viel geboten. Auch auf dem Messegelände konnte man es aufgrund des tollen Wetters, dem wolkenfreien Himmel und jede Menge Sonnenschein, mit einem kühlen Getränk wundervolle Zeit genießen.








So, nur keine Müdigkeit schöpfen.
Als Nächstes ging es zu einem Vortrag von dem Autor Andreas Eschbach. :-) Auch er ist ein Beststellerautor. Mit das Jesus-Video, welches sogar verfilmt wurde und dem Folgeband der Jesus-Deal sowie Teufelsgold, hat er sich einen Namen gemacht. :-)
Ja, hier auf der Buchmesse sind Autoren zum Anfassen nah. :-D

Einfach toll und großartig, die Autoren mal aus der Nähe zu sehen.






Leider ist ein Tag auf der Buchmesse wirklich zu kurz. :-/
Gern hätte ich noch weitere Autoren wie z. B. Martin Krüger oder Ana Woods getroffen, doch die Zeit war einfach zu knapp bemessen. Um 16:30 Uhr hieß es für mich "Auf Wiedersehen Frankfurter Buchmesse 2017", "Hallo Dan Brown"! :-)
Es kann einen auch schlimmer treffen- :-P


Lesung zu ORIGIN von DAN BROWN


Wie ich bereits sagte, hatten mein Herzensmensch und ich zwei Karten von  rund 1.800 für die Lesung von Dan Brown im Kongress-Center in Frankfurt. Es war seine einzige Lesung in Deutschland und ich bin so stolz, ein Teil davon gewesen zu sein. Sein neuer und 5. Roman "ORIGIN" rund um den Symbologen Robert Langdon wurde in weltweit 50 Sprachen übersetzt.



Umso mehr aber freute ich mich, als die liebe Autorin Astrid Korten ebenfalls zu der Lesung erschien. :-)

Schon jetzt war der Tag für mich nicht mehr zu toppen und er versprach noch besser zu werden. :-)

Der Saal war fast vollkommen ausverkauft. Unsere Sitzplätze waren auch super und die Spannung stieg ins Unermessliche. :-)








Dann Showtime.
Durch den Abend führte Alf Mentzer.

Er sorgte für einen humorvollen und netten Einstieg in die Lesung.

Es folgte die Begrüßung der beiden Gäste.
Dann ein Intro-Film über die Orte aus ORIGIN in Spanien.







Der deutsche Schauspieler und Theaterschauspieler Wolfram Koch, bekannt aus dem Tatort und weiteren deutschen Fernsehformaten, las auf Deutsch aus dem aktuellen Fall von Robert Langdon vor.

Wahrlich geglückt.
Wolfram Koch hat eine so tolle Stimme, es war einfach toll ihm zuzuhören.





Auch der Bestseller-Autor ließ sich es nicht nehmen, aus ORIGIN vorzulesen. :-)

Ein toller Typ dieser Dan Brown, der sich nicht nur mit einigen deutschen Sätzen in das Herz seiner Zuhörer schleichte, sondern sich zugleich als eine humorvolle und bodenständige Person gab.






Er stellte sich den Fragen des Moderators, beantwortete sie ausführlich und selbst auch englisch recht verständlich.

Zusätzlich sorgte er für einige Lacher und verdiente Standing Ovations!

Nach gut 1 1/2 Stunden war die Lesung dann auch schon leider vorbei. :-)

Ich kann abschließend nur sagen, dass es einfach ein toller, aufregender und wunderschöner Tag war.

Lieben Dank an die Menschen, die zu diesen einmaligen und unvergesslichen Tag beigetragen haben. :-*

Ich hoffe, Euch hat der Einblick in meinen Tag in Frankfurt genauso gut gefallen wie mir. :-D


Eure Büchereule Romy